Beratung für geflüchtete Menschen. Gruppenkonzepte

Beratung für geflüchtete Menschen. Gruppenkonzepte

Beratung für geflüchtete Menschen.
Themenschwerpunkt: Sozialpsychiatrisches Gruppenkonzept.

Ein Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Beratungsstellen, insbesondere Sozialpsychiatrischen Diensten sowie psychiatrischen Einrichtungen wie BEW, Wohngruppen, Tagesstätten, (teil)stationären Einrichtungen.

„Mehr Orientierung, Sicherheit und Stabilität im Alltag“ ist der Leitgedanke einer niedrigschwelligen traumapädagogischen Stabilisierungsgruppe in der Psychiatrischen Beratungsstelle des FrauenTherapieZentrum (FTZ). Seit 2014 bietet der SpDi im FTZ diese sozialpsychiatrische Gruppe Frauen an, die an den Folgen traumatisierender Ereignisse der Vergangenheit leiden und u.a. aufgrund von Sprachbarrieren in der psychotherapeutischen Versorgung nur schwer einen Platz finden. Zielgruppe sind auch Frauen, die auf der Flucht vor Gewalt und Verfolgung in München ankommen und im SpDi sozialpsychiatrische Unterstützung suchen.
Bislang haben wir mit unserem Gruppenangebot fast 70 Frauen erreicht: Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, Frauen mit und ohne Deutschkenntnisse, Frauen mit einem sicheren Aufenthalt und Frauen, die sich im Asylverfahren befinden. Die Frauen kamen aus verschiedenen Stadtteilen Münchens, aus Portugal, aus Nigeria und Afghanistan, sie kamen mit und ohne Kinder.
Im Seminar erhalten Sie Basiswissen über die Auswirkungen traumatischer Erfahrungen. Sie lernen die Inhalte eines traumasensiblen niedrigschwelliges Gruppenkonzept kennen: Möglichkeiten der Selbstberuhigung und Emotionsregulierung, Psychoedukation sowie körperorientierter und imaginativer Verfahren. Berichtet wird ebenfalls über den Einsatz von SprachmittlerInnen im Gruppensetting, die das Stabilisierungskonzept auch für die Arbeit mit Asylsuchenden ermöglichen. Gern möchten wir mit Ihnen die Anwendung auf Männergruppen diskutieren.
Inhalt des Seminars:
* Grundlagen der Traumapädagogik
* Kennenlernen des traumapädagogischen Stabilisierungskonzepts der Psychiatrischen Beratungsstelle: Möglichkeiten und Grenzen
* Bericht über die Arbeit mit Dolmetscherin
* Bericht über die interkulturellen Erfahrungen
* Selbstfürsorge als Haltung – Psychohygiene als Selbstverständlichkeit
* Diskussion von geschlechtsspezifischen Aspekten in der Arbeit mit Männergruppen

Referentin: Daniela Schaab, Pädagogin M.A., Traumafachberaterin DeGPT/BAG-TP
Termine:    01.04.2017 und 11.11.2017 (das Seminar findet zwei Mal statt)
Ort:             FTZ München, Güllstraße 3
Zeit:            Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr
Kosten:      150,- Euro

Anmeldung für das Seminar:
Claudia Engel
fortbildung@ftz-muenchen.de, Tel. 089 747370-36, Fax: 089 747370-39.
Hier ist das Anmeldeformular, das Sie uns ausgefüllt mailen oder faxen können.

Wir bieten dieses Seminar gerne auch als Inhouse-Schulung bei Ihnen vor Ort an. Gerne gehen wir auf zeitliche und inhaltliche Wünsche von Ihnen ein. Sie können Ihre Anfrage an Claudia Engel, fortbildung@ftz-muenchen.de, mailen.