Was ist Ergotherapie?

In der Ergotherapie geht es vor allem um Handlungsfähigkeit als Grundlage für alle anfallenden Tätigkeiten des Alltags und des  Berufslebens. Handlungen sind mit Gefühlen verbunden und bringen uns mit anderen Menschen in Kontakt. Nur wenn wir fähig sind, eine Handlung auszuführen, können wir die unterschiedlichen Rollen, sei es als Schülerin, Studentin, Berufstätige, Mutter, Freundin, Partnerin und Frau ausfüllen. Um Handlungen zu planen und auszuführen, benötigen wir kognitive und emotionale Fähigkeiten, sowie die Fähigkeit, den Körper und die Sinne wahrzunehmen.

Die Praxis für Ergotherapie ist auf Mädchen ab 13 Jahren und Frauen mit psychischen, psychosomatischen und psychiatrischen Diagnosen spezialisiert (Suchterfahrung, Psychose, Krebserkrankungen, ADHS) spezialisiert. Auch zur Prävention gibt es unterschiedliche Angebote.

Alle Ergotherapeutinnen bieten praktische Traumastabilisierung an und unterstützen Sie, diese im Alltag umzusetzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.