Fachtag zu organisierter ritueller Gewalt

Fachtag zu organisierter ritueller Gewalt

Gemeinsam mit dem Trauma Hilfe Zentrum München e.V. und in Kooperation mit der Katholischen Stiftungshochschule München veranstalten wir einen Fachtag zu organisierter ritueller Gewalt. Die Vorträge und Workshops richten sich hauptsächlich an Sozialpädagog*innen, Sozialarbeite*innen, Supervisor*innen, Pflegekräfte, Hebammen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Seelsorger*innen und Menschen aus weiteren helfenden Berufen sowie Ärzt*innen und Psycholog*innen.

Menschen, die organisierte rituelle Gewalt erlebt haben, sind meist schon von Geburt an der Verfügungsgewalt von Kulten und ähnlichen Gruppierungen ausgesetzt. Sie lernen absoluten Gehorsam und absolute Geheimhaltung. Dadurch erscheint ihnen der Ausstieg unmöglich. Die Vorstellung eines lebenswerten Lebens außerhalb dieser Kulte scheint ihnen verboten und unerreichbar. An unserem Fachtag, der von Betroffenen und professionellen Helfer*innen gestaltet wird, wollen wir mit einer breiten interessierten Fachöffentlichkeit und Betroffenen Möglichkeiten erörtern, wie Ausstieg gelingen kann.

• Vernetzung – viele Menschen sind nötig, um einen „Viele-Menschen“ (DIS) beim Ausstieg zu unterstützen
• Faktenlage
• Aufklärung, Erfahrungsaustausch und Ausblicke

Weitere Informationen zum Inhalt und Programmablauf finden Sie hier.

Ort: Katholische Stiftungshochschule München, Preisingstraße 83, 81667 München

Termin: 22.02.2019

Kosten: 60 Euro inklusive Catering

Anmeldung: bitte via E-Mail an sabine.weber@thzm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.