Suchtberatung

Bild Suchtberatung
Suchtberatung

Wir bieten Beratung, Behandlung und Selbsthilfe für Frauen mit Alkohol- und Medikamentenproblemen und mit Essstörungen an. Wagen Sie den ersten Schritt: Gemeinsam finden wir heraus, wie es für Sie weitergehen kann und unterstützen Sie auf Ihrem Weg. Falls es um eine Behandlung geht, vermitteln wir in Kliniken oder bieten eine ambulante Behandlung bei uns an.

Einzelberatung

Sie haben Fragen zu Alkohol, Medikamenten oder zu Essstörungen? In einem einmaligen Gespräch oder in einer längeren Beratungsreihe werden wir gemeinsam Antworten erarbeiten. Sie können uns auch eine E-Mail schreiben und/oder um einen Chattermin bitten.

Beratung für Angehörige

Sie machen sich Gedanken um jemanden, der oder dem Sie nahe stehen und die oder der mit Alkohol, Medikamenten oder mit dem Essen Schwierigkeiten hat? Wir nehmen Sie ernst mit Ihren Sorgen und unterstützen Sie in der Entwicklung eines guten Weges für sich und den anderen Menschen.

Ambulante Entwöhnung und Nachsorge

Sie wollen Ihre Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit ambulant behandeln? Unser langjährig erfahrenes Behandlungsteam bietet Ihnen eine intensive Langzeittherapie, die Sie neben Ihrem beruflichen und familiären Alltag durchführen. Nach einer stationären Entwöhnung können Sie bei uns auch Ihre ambulante Nachsorge durchführen.

Begleitung

Wir begleiten Sie gerne zu folgenden Themen:

  • Ambulante Entwöhnung
  • Klinikvermittlung
  • Rückfallprävention
  • Kontrolliertes Trinken
Workshop: Wege aus der Angst.

Dieser dreistündigen Workshop am frühen Abend richtet sich an Frauen mit Angstsymptomen und weiteren psychischen Problemen, wie Alkoholsucht, Medikamentenabhängigkeit oder einer Essstörung. Wir werden klären, wie Ihnen Achtsamkeit helfen kann mit der Angst besser umzugehen. Und: Wie kann ich die Achtsamkeitspraxis in meinen persönlichen Alltag integ rieren?
Mittwoch, 16. Januar, 17-20:00 h,
FTZ, Güllstr. 3. Der Kurs kostet zwei Euro. Mehr…

Schlaflos? Seminar für einen guten Schlaf.

Kennen Sie das: man liegt im Bett und kann nicht einschlafen, die Gedanken kreisen? Schlafstörungen sind weit verbreitet und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden. In der Not greifen viele Frauen zu Alkohol sowie Schlaf- und Beruhigungsmittel. Aber es gibt Alternativen, und die sind – mit ein bisschen Übung und Geduld – einfach zu erlernen.
Freitag, 1. Februar 2019, 10-13 h,  FTZ, Güllstraße 3. Der Kurs kostet fünf Euro. Mehr…

Rückfallprävention

Ziel des Kurses ist es, einen realistischen Umgang mit der eigenen Rückfallgefährdung zu finden, Risikosituationen zu erkennen und individuelle Strategien zu erarbeiten.

Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, die sich für eine abstinente Lebensweise entschieden haben und interessiert sind, neues über sich und ihre Handlungsmöglichkeiten zu erfahren. Mehr….

Freitag, 15. März 2019 von 10-14 h, FTZ in der Güllstr.3. Der Kurs kostet fünf Euro.

Depression & Sucht

An diesem Vormittag wollen wir in lockerer Atmosphäre Fragen klären, wie zum Beispiel:

Was hat Depression mit dem Selbstwertgefühl zu tun?
Wie kann ein Heilungsweg aussehen?

Den Suchtmitteln,  werden alternative, langfristige und gesündere Bewältigungsstrategien gegenüber gestellt. Mehr…

Freitag, 20. April, 10-14 h, FTZ in der Güllstr.3. Der Kurs kostet fünf Euro.

 

Kollegiale Fachberatung

In Ihrer Arbeit haben Sie mit Menschen zu tun, die eine Suchtproblematik haben? Wir entwickeln mit Ihnen eine Strategie für einen sinnvollen Umgang mit dieser Thematik.

Fortbildung/ Supervision

Sie suchen für sich oder für Ihr Team fundiertes Fachwissen und Handlungsorientierung im Bereich Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit sowie Essstörungen? Wir entwickeln ein maßgeschneidertes Konzept für Sie.

Unser Ansatz

Frauen mit Suchtproblemen kämpfen oft mit verschiedenen Problemkreisen. Meist waren es schwierige Lebenslagen, die sie dazu veranlassten, mit einem Suchtmittel oder mittels Essen bzw. Nicht-Essen ihre außergewöhnliche Situation zu bewältigen oder überhaupt auszuhalten. Im Lauf der Zeit wurden dann vermeintliche Hilfsmittel zu eigenständigen Problemen. Gleichzeitig haben die betroffenen Frauen oft ihre persönlichen Begabungen und Wünsche aus dem Blick verloren. Mit unserem frauenspezifischen Ansatz berücksichtigen wir die Lebensgeschichte der Frau, ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und Fähigkeiten und nicht zuletzt die gesellschaftlichen Bedingungen, mit denen sie als Frau konfrontiert ist. Im geschützten Raum unter Frauen arbeiten wir parteilich für Frauen: Gemeinsam versuchen wir, die Bedeutung des Suchtmittels oder des (Nicht-) Essens herauszufinden und stärken sie in ihren Kompetenzen, damit sie handlungsfähig wird für die selbstbestimmte Gestaltung ihres Lebens.

Ambulante Entwöhnung

Wir sind seit über 20 Jahren in der ambulanten medizinischen Rehabilitation tätig. Geleitet von einer Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie bietet die Suchtberatung ambulante medizinische Rehabilitation für Frauen mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit an. Unter Aufrechterhaltung ihres beruflichen und familiären Alltags nehmen die Patientinnen wöchentlich an einer Gruppen- und einer Einzeltherapiesitzung teil. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 6 bis 12 Monate. Kostenträger sind die Rentenversicherungsträger, ersatzweise die Krankenkassen. Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Kontakt

FTZ – Suchtberatung
Güllstr.3
80336 München
Tel.: 089 747370-0
Fax: 089 747370-80
suchtberatung@ftz-muenchen.de

Telefonische Sprechzeiten

Mo – Fr:  10:00 – 13:00 Uhr

Mo – Do: 14:30 – 17:00 Uhr

Sie erreichen uns…

gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U3, U6 und Bus 62. Haltestelle: Poccistraße.

Sie finden…

in unserem Flyer alles über uns und unsere Angebote.

Zertifizierung

FTZ-Suchtberatung ist nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.