Umgang mit Angst

Umgang mit Angst

Von der Vermeidung zur Akzeptanz – Ressourcenorientierter Umgang mit der Angst

Ängste gehören zu den am meisten verbreiteten und tabuisierten Gefühlen, die oft einen großen Raum im Leben von Menschen einnehmen. Die Bandbreite dabei ist groß: Von neurotischen Angst- und Sorgenspiralen bis hin zu schweren Angsterkrankungen. Zudem ist sie Begleiter vieler anderer psychischer Störungen. Ist die Angst-Spirale häufig aktiviert, kann sich daraus chronischer Stress entwickeln.
Mit dieser Fortbildung wenden wir uns an Fachkräfte aus sozialen Berufsfeldern, die ihre Klientinnen und Klienten beim Umgang von Ängsten begleiten wollen. Statt Kampf und einengender Kontrollstrategien steht dabei die Akzeptanz des Erlebens von Angst im Fokus, so dass Veränderung in Richtung eigener wertgeschätzter Ziele möglich ist.

Ziele:
– Erwerben von Fachwissen zu Angst- und Angststörungen
– Kennenlernen achtsamkeitsbasierter, verhaltenstherapeutischer und systemischer Konzepte und Behandlungsansätze
– Kennenlernen typischer Reaktionsmuster bei Ängsten
– Selbstfürsorge

Inhalte:
– Wissensvermittlung und Reflexion
– Einzel- und Gruppenarbeit
– Übungen aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie
– Übungen mit dem inneren Team und Skulpturarbeit
– Imaginative Verfahren aus der Traumastabilsierung
– Arbeit an konkreten Fällen – Fallsupervision

Referentinnen: Susanne Biebl, Dipl.-Sozialpädagogin, syst. Supervisorin (MISW) & Kerstin Baumann, Dipl.-Sozialpädagogin, syst. Familientherapeutin (IFW)
Termin:             17. und 18. November 2017
Ort:                    FTZ München, Güllstraße 3
Zeit:                   Freitag, 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag 09:00 – 15:00 Uhr
Kosten:             250 Euro

Anmeldung für das Seminar:
Sabine Conrad
sabine.conrad@ftz-muenchen.de, Tel. 089 747370-37, Fax: 089 747370-39.
Hier ist das Anmeldeformular, das Sie uns ausgefüllt mailen oder faxen können.