Fortbildung

Fortbildung & Supervision

Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch sind gerade in sozialen Berufsfeldern entscheidend. Im Bereich Fortbildung und Supervision stellen wir Ihnen unsere Erkenntnisse und Erfahrungen aus 39 Jahren frauenspezifischer Arbeit in unserem Fortbildungsprogramm zur Verfügung. Unsere Seminare richten sich an Fachfrauen aus therapeutischen, psychosozialen, sozialpsychiatrischen und sozialpädagogischen Berufsfeldern. Auf Anfrage bieten wir auch Supervision, Coaching, Vorträge, Moderation und Workshops für Teams und Arbeitsgruppen an.

Aktuell. Vielfältig. Praxisnah

Unser aktuelles Fortbildungsprogramm mit über 20 Seminaren. Die Themen und Arbeitsmethoden sind vielfältig, praxisnah und aktuelle, beispielsweise finden Sie dieses Jahr vermehrt Fortbildungen zu der Arbeit mit geflüchteten Menschen und MigrantInnen.

Anwendung von Elementen der Achtsamkeitslehrein der psychosozialen Einzel- und Gruppenarbeit

Zeit:                    Freitag 15. und Samstag 16. September 2017
Referentinnen: Susanne Biebl und Ellen Puchstein
Ort:                     FTZ in der Güllstraße 3
Kosten:              150 €

Nähere Informationen finden Sie hier.

Trauma-Arbeit 

Zeit:               Freitag 13. und Samstag 14. Oktober 2017
Referentin:   Polina Hilsenbeck
Ort:                 FTZ in der Güllstraße 3
Kosten:          250 €

Nähere Infos finden Sie hier.

“Kontakt findet an der Grenze statt” – ein gestalttheoretisches Konzept als Grundlage für gelingende Beratungsprozesse

Termin:              Freitag 27. und Samstag 28. Oktober 2017
Referentinnen: Simone Eiche, Chiara Zimmermann
Ort:                     FTZ in der Güllstraße 3
Kosten:              250 €

Nähere Informationen finden Sie hier.

Unser Ansatz

In unserer Arbeit wurden in vier Jahrzehnten vielfältige frauenspezifischen Arbeitsansätze und Methoden entwickelt, die wir in Fortbildung an Frauen, Teams sowie Arbeitsgruppen weitergeben. Unser Programm orientiert sich an den Prinzipien: Fördern von Emanzipation, Gleichberechtigung und Ent-Stigmatisierung, interkulturelle Öffnung, Genderdifferenzierung, Trauma- und Kultursensibilität, sozial- und gesundheitspolitisches Engagement. Die Seminare sind von der Psychotherapeutenkammer zertifiziert bis zum Jahr 2021. Grundlagen sind die Erfahrungen und Erkenntnisse aus:

  • der Arbeit mit psychiatrieerfahrenen und suchtkranken Frauen
  • der Arbeit mit binationalen Frauen, Migrantinnen und geflüchteten Frauen
  • dem traumaspezifischen Ansatz
  • der geschlechtsspezifischen Kommunikation
  • dem Konfliktmanagement
Kontakt

FTZ – Fortbildung und Supervision Sabine Conrad Güllstraße 3, 80336 München Tel.:  089 747470-37 Fax: 089 74 73 70-39 fortbildung@ftz-muenchen.de

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Mittwoch:    09:00-13:00 Uhr

Sie erreichen uns…

gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U3/U6 und  Bus 62.  Haltestelle: Poccistraße

Anmeldung

Bitte melden Sie sich frühzeitig  – spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn – zu den Fortbildungen an, damit wir Planungssicherheit haben. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder am besten gleich mit ausgefülltem Anmeldeformular (per Fax/ E-Mail) anmelden. Wir behalten es uns vor, bei Krankheit der Referentin oder mangels ausreichender Teilnehmerinnen die Seminare zwei Wochen vor Beginn abzusagen.