Fachtag_rituelle_Gewalt

Fachtag zu organisierter ritueller Gewalt

Gemeinsam mit dem Trauma Hilfe Zentrum München e.V. und in Kooperation mit der Katholischen Stiftungshochschule München veranstalten wir einen Fachtag zu organisierter ritueller Gewalt. Die Vorträge und Workshops richten sich hauptsächlich an Sozialpädagog*innen, Sozialarbeite*innen, Supervisor*innen, Pflegekräfte, Hebammen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Seelsorger*innen und Menschen aus weiteren helfenden Berufen sowie Ärzt*innen und Psycholog*innen. Menschen, die organisierte rituelle Gewalt erlebt...
mue-gesundheitspreis-2018_TheaMobil_FotoNagy

THEA mobil ausgezeichnet mit dem Gesundheitspreis

Wir gratulieren THEA mobil zum Sieg in der Kategorie "Gesundheit im Alter"! Das städtische Referat für Gesundheit und Umwelt hat zum ersten Mal am 5. Juli 2018 den „Münchner Gesundheitspreis“ verliehen. Damit werden vorbildliche Gesundheitsprojekte mit Signalwirkung aus den Themenbereichen „Kinder- und Jugendgesundheit“ sowie „Gesundheit im Alter“ ausgezeichnet. Gewinnerin in der Kategorie „Gesundheit im Alter"...
IMG_4317

Wir feiern 40. Jubiläum

Veränderung aber ist möglich – Frauen stärken Frauen Am 12.06.2018 feierten wir unser 40jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung im Kulturhaus Milbertshofen. Rund 200 Gästen aus der psychosozialen Fachszene, aus frauenspezifischen Initiativen sowie aus der städtischen und der Bezirkspolitik haben an unserem Fachtag teilgenommen. Unsere langjährige Vorständin Dr. Hanna Permien eröffnete den Tag mit einem kurzen...
09.06.2018_02

Ausstellung im Kulturhaus Milbertshofen

Im Kulturhaus Milbertshofen ist ab Samstag, den 9. Juni 2018 eine Ausstellung mit Fotos und Texten von Gründerinnen, Weggefährtinnen, Mitarbeiterinnen und Klientinnen des FTZ anlässlich unseres 40. Jubiläums zu sehen: "Veränderung aber ist möglich..." Frauen stärken Frauen. Die Fotos von Claudia Seifert geben die Vielfalt der Frauen wieder, die sich täglich im FTZ  begegnen: Klientinnen...
Unbenannt

Die erste Wegmarke in München

Am 18.4. 2018 wurde mit einem Festakt eine "Wegmarke" für die Aktivitäten und Projekte der Neuen Frauen- und Lesbenbewegung enthüllt. Die Erinnerungstafel befindet sich vor dem Haus Güllstraße 3, dem ehemaligen „Treibhaus – Haus für Frauenprojekte“. In dem vom FrauenTherapieZentrum - FTZ München als Hauptmieterin angemieteten Räumen arbeiteten seit 1985 zeitweise zehn autonome Frauenprojekte. Die...